• Links zu UserVoices

    Aktuell gibt es im englischen UserVoice VIER Implementierungswünsche zu diesem Thema (im deutschen Teil: 0). Jeder hat seine Vor- oder Nachteile und ich vermute es wird, wenn überhaupt, wieder das Unpraktikabelste umgesetzt. Irgendwie sind auch die Anzahl der Voices umgekehrt zur Problemlösung. :)

    Hier mal ein Überblick, sortiert nach meinen Präferenzen:
    https://docuware.uservoice.com/forums/230571-desktop-apps-english/suggestions/17978821-failed-import-jobs-to-document-tray-nonsense
    https://docuware.uservoice.com/forums/230571-desktop-apps-english/suggestions/19300183-specify-destination-for-failed-identification
    https://docuware.uservoice.com/forums/230571-desktop-apps-english/suggestions/18341944-import-jobs-keep-going-or-autorestart-after-failur
    https://docuware.uservoice.com/forums/230571-desktop-apps-english/suggestions/15158004-implement-an-import-jobs-failure-notification-feat

    Und ja, ein eigenes Tool welches das Fehlerhandling berücksichtigt haben wir auch geschrieben, aber es ist für mich so keine Lösung die eines DMS-Herstellers würdig ist!

  • Fehlerhandling bei DocuWare-Import-Aufträgen

    Hallo DocuWare-Mitarbeiter, liebe Mitstreiter,

    die DocuWare-Import-App verwenden wir oft serverseitig um automatisiert Dokumente in das Archiv zu bringen. Leider ist das Handling im Fehlerfall mehr als suboptimal: da es nur einen Fallback-Briefkorb gibt, landen fehlerhaften Dateien aus allen Jobs in diesem einen Briefkorb.

    Eine korrekte Zuordnung zu einem Archiv (oder noch besser Importjob) kann so nicht mehr gewährleistet werden und es bleibt einen nichts anderes übrig, als diese einzeln abzulegen - was bei vielen Kunden auf Grund der Menge nicht durchführbar ist. Für diese Kunden ist die Vollständigkeit des Archives dann nicht gewährleistet und ich hoffe nicht, dass ich dafür haftbar bin...

    DocuWare stellt sich jetzt auf den Standpunkt: es ist eine Desktop-App und hat für den automatisierten Import auf dem Server nichts verloren. Leider gibt es aber auch kein Servertool seitens DocuWare für diese Problematik. DocuWare verweist mich einen UserVoice zu erstellen, aber ich sehe es als klaren Designfehler der das gesamte System gefährdet. Im alten ActiveImport konnte das Verhalten durch den Backup-Ordner elegant gelöst werden und dies war eindeutig keine Anwendung für den Server...

    Jetzt endlich meine Frage: Wie geht ihr mit diesem Problem um oder wurde es (wie bei uns) meist ausgeblendet und auf die nächste Version vertagt oder habt ihr etwas Eigenes entwickelt/verwendet (zB. StorageRobot)? Habt ihr diesbezüglich schon einmal Druck bei DocuWare aufgebaut (zB. Supportfall eröffnet)? Ich scheitere im Support gerade kläglich mit meiner Argumentation, aber das ist ein anderes Thema...

    Ich möchte hier keine Revolte anzetteln, aber der laxe Umgang mit dem eigenen System finde ich langsam besorgniserregend - wenn es eine Grafiksoftware wäre, könnte ich mit fehlenden Daten leben, aber bei einem DMS was mit Datenintegrität wirbt (https://start.docuware.com/de/compliance) finde ich es "unschön" wenn Daten nicht mehr auffindbar sind.

    my 2¢, Robert Fritzsching

  • Zusätzliche Sprachen im WebClient

    Hallo Kollegen,

    leider ist es seitens DocuWare zeitnah nicht geplant weitere Sprachen in den WebClient zu integrieren. Der Aufwand hält sich durch die Verwendung von Sprachdateien (“WebClient.de.resx”) jedoch grundsätzlich in Grenzen. Ich habe dennoch zwei Fragen:

    1.) Habt ihr diesen Weg für einen Kunden schon einmal gewählt und wie sind eure Erfahrungen damit?
    2.) In welche Sprachen habt ihr den WebClient übersetzt und würdet ihr die Sprachdateien kostenfrei/kostenpflichtig uns oder DocuWare anbieten?

    Wir planen das DocuWare-Frontend ins Tschechische zu übersetzten - vielleicht gibt es ja Mitstreiter, etc.?!

    Bin gespannt auf eure Rückmeldungen!
    Robert Fritzsching