• RE: Fehler im Workflow

    Hallo Angelika.
    Sie haben in Ihrem Workflow eine Aktivität vom Typ "Zuweisen an", die die Bezeichnung "An Vertreter" hat.
    In so einer Aktivität soll der Aufgabenkontext für die nächste Aufgabe in diesem Workflows an einen oder mehrere DocuWare-Benutzer zugewiesen werden.
    In dieser Aktivität vom Typ "Zuweisen an" kann man DocuWare-Benutzern explizit, einer Rolle, Vertretungsregeln oder (und bei dieser Option tritt dieser Fehler wahrscheinlich am ehesten auf) einer globalen Variable. Diese Variable kann wiederum vom Typ "Benutzer einer Gruppe", "Rolle" oder "Vertretungsregel" sein.
    Zur Laufzeit einer Instanz dieses Workflows löst der Workflow Manager das Objekt, das Sie in dieser Aktivität einstellen in einen oder mehrere DocuWare-Benutzer auf. Kann er es nicht zu mindestens 1 gültigen DocuWare-Benutzer auflösen, tritt ihr Fehler auf.
    Was genau der Grund ist, hängt davon ab, was sie genau in dieser Aktivität eingestellt haben. Einige Möglichkeiten, die mir aus dem Bauch heraus einfallen:
    - Sie weisen einer Rolle zu, aber die Rolle hat im Moment keine Mitglieder
    - Sie weisen einer Vertretungsregel zu, aber alle Benutzer, die der Vertretungsregel angehören sind abwesend.
    - Sie weisen einer globalen Variablen zum die aber nicht korrekt initialisiert ist. Beispiel: Die Variable ist vom Typ "Rolle", aber ihr wurde kein Inhalt zugewiesen, den DocuWare in eine Rolle umwandeln konnte.
    etc...

    Aufschluss darüber, was genau passiert gibt immer die Workflowhistorie des betroffenen Dokuments. 

     
  • RE: Berechtigungen -> Indexwertprofil -> Auswahl nach Gruppe

    Ist es möglich, dort z.B. auch Benutzergruppen oder Benutzerrollen erscheinen zu lassen?

    -> Leider (grundsätzlich) nein. In einem OnPremise-System kann man hier mit einer SQL-Anweisung nachhelfen.

    Wenn diese Option nicht zur Verfügung steht, muss je Abteilung ein Indexwertprofil erstellt werden. Hier geben Sie dann statische Werte ein, als z.B. Kostenstelle Ist gleich Buchhaltung. Dieses Indexwertprofil weisen Sie dann untern "Benutzer" den Benutzern zu, die in der Abteilung Buchhaltung Mitglied sind. Eventuell haben Sie bereits eine gleichlautende Rolle angelegt, mit der das einfacher gehen kann.
  • RE: Transform Index Values to Proper Case from Upper Case

    Do You have workflows available?
    In that case, use the StrConv VBA function in an arithmetic expression with the appropriate param from the VbStrConv enum:

    https://docs.microsoft.com/en-us/dotnet/api/microsoft.visualbasic.strings.strconv?redirectedfrom=MSDN&view=net-5.0#Microsoft_VisualBasic_Strings_StrConv_System_String_Microsoft_VisualBasic_VbStrConv_System_Int32_

    https://docs.microsoft.com/en-us/dotnet/api/microsoft.visualbasic.vbstrconv?view=net-5.0
  • RE: Table fields in webservice

    That is probably not possible.

    You may be aware the workflow extension webservices work over the SOAP-Protocol, so data is exchanged as xml. That means it has to be serialized. 
    While serializing the data in the table is generally thinkable, it is hard to generalise this because you don't know how long your table is.

    I like to pass the fileCabinetGuid and the DocId to the webservice then connect to the Filecabinet from the webservice and retrieve all the index data I need.
  • RE: neue Art des Dokumentes / Belegart hinzufügen 7.4.

    Was ist denn in der Konfiguration des Ablagedialogs in diesem Feld als Auswahlliste hinterlegt? 

    Wenn seit Anlage des Ablagedialogs keine besonderen Einstellungen getroffen wurden, sollte hier "Standard-Auswahlliste" angezeigt werden. Das bedeutet, dass in diesem Indexfeld alle Einträge angezeigt werden, die das Archiv in diesem Indexfeld kennt. Es muss also nur für 1 Dokument die neue gewünschte Belegart manuell eingegeben und das Dokument angelegt werden, ab dann zeigt der Ablagedialog auch diese neue Belegart an.

    Alternativ kann man eine Auswahlliste mit den gewünschten Belegarten selbst anlegen und beim Indexfeld Belegart in diesem (und eventuell in anderen) Ablagedialog diese Auswahlliste statt der Standard-Auswahlliste hinterlegen. (Indexdialoge der Ergebnislisten/Listen dabei nicht vergessen)
  • RE: Signature Services for Docusign

    There is also an 18-page pdf in the partner portal's Document pool titled "Signature Service Configuration DocuSign"
  • RE: Workflow Conditions using strings

    Use VBA's InStr -method in the condition's arithmetic expression to check if a substring occurs in another string.

  • RE: add row to table field with the API (C#)

    Hello Jon, 

    Don't omit the call to GetDocumentFromSelfRelation(), especially when you want to work with table fields.
    This is probably what is causing your "Object reference not set to an instance of an object.".issue.


    This should work:

    MyDoc = MyDoc.GetDocumentFromSelfRelation();

    Call GetDocumentFromSelfRelation() on the document. 

    I'll try to explain:

    With the DocuWare API you always retrieve some of the things we are dealing with when configuring DocuWare Systems. You get FileCabinets from an Organization, documents from FileCabinets, sections from documents, etc. 
    To do this, you use methods that the API offers. However, in many cases, you are actually not getting the complete "thing", but some kind of lightweight representation of it.
    Not all associated attributes are populated. 
    In You case, I'm willing to bet that the document's table field is null, even though You can probably see rows in the table field for that document in the webclient.

    Calling GetDocumentFromSelfRelation() before that fixes this, and your table field should now be populated.

    My best guess is that this is done for performance reasons. Problably to remedy a 1+n problem.

    So whenever you have to drill down deep into a document, make sure you have the selfdocument loaded. 

  • RE: Gibt es eine Hierarchie der Archiv-Berechtigungen?

    Bis zur aktuellen Version 7.4 bleibt es genau so, wie Sie beschreiben. 
    Standardberechtigungen übertrumpfen die erweiterten Berechtigungen und Berechtigungen sind stets additiv. Es gibt im Gegensatz z.B: zu NTFS-Berechtigungen kein "deny", das alle "allows" übertrifft.

    In der Tat ist es nicht einfach, ein etabliertes Archiv von Standardberechtigungen auf erweiterte Profile umzustellen, aber wenn die Zugriffsrechte präzise formuliert werden können und die Organisation in der Benutzerverwaltung gut strukturiert ist, sollte es schon möglich sein.

     
  • RE: Workflow has been unpublished because an endless loop

    KBA 35837 states, that the value for SystemActivityLoopTreshold should be changed in DocuWare.Bpw.Service.exe.config in order to achieve this.

    What is the difference? Is it due to different DocuWare Versions?