• Darstellung von archivierten E-Mails nach Archivierung

    Hallo Zusammen,

    ich habe von einem Kunden die Anfrage bekommen, warum DocuWare, wenn eine Mail aus Outlook archiviert wird, und in dieser ein etwas längerer Text oder ein Bild, eine Tabelle usw. enthalten ist, der Teil der über die A4 Breite hinausgeht abgeschnitten wird und ob es hierfür irgendwo in den untiefen der Steuerdateien eine Einstellungsmöglichkeit gibt?

    Ich konnte es mit unterschiedlichsten E-Mails nachvollziehen und finde diesen Fakt gerade auch ein wenig unpassend, da die Informationen beim öffnen des Dokumentes in DocuWare leider nicht für den Anwender zur Verfügung stehen.

    Eine Variante mit höherem Aufwand ist "Bearbeiten" auszuwählen, aber charmant ist das leider nicht wirklich.

    Vielen Dank Vorab

    Viele Grüße

    Martin
  • Anmerkungsebenen und Stempel

    Hallo Zusammen,

    ich habe derzeit die Frage in meinem Postfach liegen, ob es eine Möglichkeit gibt die Anwender dazu zu "zwingen" Stempel explizit nur auf die Anmerkungsebenen aufbringen zu lassen, ohne Ihnen die Möglichkeit zu nehmen Anmerkungen (Stempel, Texte, Markierungen, etc.) auszublenden.

    Sitze gerade mit einigen Fragezeichen vor der Anforderung, evtl. gibt es von eurer Seite aus dazu einen Ansatz?

    Vielen Dank vorab

    Viele Grüße

    Martin
  • RE: Benachrichtigung mit Filter

    Hallo Thomas,

    welche DocuWare-Version habt ihr denn im Einsatz?
    Wo hast du "Art des Dokuments" denn eingefügt?
    Vor oder nach Änderung?


    Viele Grüße

    Martin
     
  • RE: Ein Dokument unter mehreren Indexen ablegen (z. B. Teilnehmerlisten)

    Hallo Steffen,

    das klingt tatsächlich sehr mühsam.
    Evtl. besteht auf eurer Seite die Möglichkeit für diese Teilnahmebestätigungen und andere Dokumente, welche auf mehrere MAs zutreffen einen extra Ablagedialog einzurichten, wobei ihr hier dann ein Stichwortfeld bei der Ablage mit den ganzen MA-Namen befüllt.

    Nun noch eine Verlinkung erstellen, welche, wenn ein Dokument eines bestimmten MAs geöffnet ist, mit einem klick darauf die weiteren Dokumente wir Teilnahmebestätigungen, Sicherheitsunterweisungen usw. anzeigt bei denen der MA-Name in dem entsprechenden Stichwortfeld enthalten ist.

    Da ich nicht abschätzen kann wie viele Dokumente dies wirklich sind würde ich hierfür in eurem HR-Archiv ein Feld (Stichwort) zusätzlich anlegen und dann die entsprechenden Dokumententypen definieren,welche dann für die Verlinkung funktionieren sollen.

    Denke ist eine mögliche Lösung mit sehr geringem Aufwand und vor allem reduziert dies den Ablageaufwand um einen recht hohen Faktor.

    Viele Grüße

    Martin
  • RE: Desktop Apps mit verschiedenen DocuWare Versionen

    Hallo Andreas,

    also ich in meinem Fall verwende für die Übergangszeit, welche gerade bei Upgrades der Cloud entstehen, eine Presentationsmaschine als Verbinder für die DesktopApps und Cloud-Systemen welche gerade noch nicht von der Version her angehoben wurden.

    Viele Grüße

    Martin
  • RE: Abgleich eines vorhandenen Indexwertes

    Hallo Malte,

    schau einmal hier:

    DocuWare Blog

    Hier gibt es relativ einfache Möglichkeiten das entweder mit dem Workflow Manager oder mit Autoindex und TasManager zu machen.

    VG

    Martin
  • RE: Leerzeichen in Indexfeld verbieten bzw. nachträglich entfernen

    Hallo Malte,

    wenn ihr die Cloud benutzt, habt ihr ja den Workflow-Manager zur Verfügung.
    Hier könntest du bei Ablage eines Dokuments, bevor ein weiterer Workflow startet, einen kleinen Ablauf bauen, der
    die IBAN über einen SPLIT bei vorhandenen Leerzeichen in einzelne Variablen aufteilt.
    Nachdem das passiert ist, in einer zusätzlichen Datenzuweisung einfach die Inhalte der einzelnen Variablen wieder in dein
    eigentliches IBAN Feld ohne Leerzeichen schreiben.

    Im Anschluss daran deinen eigentlichen Workflow starten.

    Sonst wäre noch die Möglichkeit das ganze über eine Validierung oder eine Feldmaske zu machen, hier kommt dann aber eben für den Anwender eine Fehlermeldung, wenn ein Leerzeichen in der IBAN steht, was dann die Ablage verhindert.

    Ich denke der Weg über einen kleinen Workflow wäre hier der Beste für den Anwender.

    Split(DW_Variable," ",)(0) wäre ein Beispiel --> DW_Variable=wo die Information her kommt (IBAN) | " " = welches Trennzeichen | (0) = an welcher Position von 0 beginnend zu zählen.

    VG

    Martin
  • RE: Kennzeichen in ext. Datenbank setzen, wenn ein Dokument gelöscht wird

    Hallo Peter,

    die Frage hier ist hast du die DocIDs in der externen Datenbank ebenfalls und hier auch immer aktuell?
    Dann setze doch einfach die Einstellung verhalten bei nicht gefundenem Match --> eintrag in externe Datenbank --> Status o.ä.

    Viele Grüße

    Martin
  • Hallo Detlef,

    Hallo Detlef,

    ja die Idee über so ein Feld zu gehen und dann jeden Tag die Mitarbeiterparameter zu durchforsten hatte ich so auch schon, aber dachte mir eigentlich das es hier eine charmantere Möglichkeit geben müsste ohne die Workflow-History jeden Tag aufs neue mit Informationen voll zu schreiben.

    Die ursprüngliche Idee hierbei war ja die Startbedingung schon mit dem SQL-Statement zu versehen und das Ganze dann einmal täglich starten zu lassen --> wenn die Bedingung erfüllt ist, aber es wirkt ein wenig so, zumindest dadurch das sich die Kollegen von DocuWare hierzu nicht äußern, das ein SQL-Statement mit der Abfrage so einer Bedingung einfach nicht als Start-Bedingung funktionieren kann.
    Hattest du das in deinem Fall auch einmal ausprobiert? In meinen Tests lief das leider immer nicht...=/....

    Die Ausweichmethode hierzu wäre halt einfach wieder einen AutoIndexJob zu verwenden, der dann halt wie so oft, ein Hidden-Status-Feld beschreibt, wodurch dann der Workflow-Startet --> finde ich aber eben nicht so Charmant...

    Viele Grüße und Danke

    Martin

  • Geburtstagserinnerung über WFM

    Hallo Zusammen,

    nun habe ich einmal eine Frage zu einer Idee, welche ich gerne mit dem Workflowmanager umsetzen würde, aber derzeit keinen funktionierenden Ansatz finde.

    Ich würde gerne mit dem Workflowmanager eine Geburtstagserinnerung für Führungskräfte und HR generieren und zwar auf Basis des Geburtsdatums eines Mitarbeiters, direkt aus den Stammdaten heraus.

    Um hier aber die Workflow-Historie der Einträge schlank zu halten, würde ich hier gerne schon im zeitgesteuerten Start des Workflows mit einem SQL-Statement auf das Geburtsdatum filtern und nur Aufgaben am Tag des Geburtstages entstehen lassen.

    Nun habe ich schon unterschiedliche Varianten probiert, aber bisher hat sich der Workflow noch nicht zum starten überzeugen lassen.

    Hier einmal mein Statement:

    datepart(dd,DATE_OF_BIRTH) = datepart(dd,GETDATE()) AND datepart(mm,DATE_OF_BIRTH) = datepart(mm,GETDATE())

    Habe ich in der presentationvm mit dem HR-Archiv verknüpft und hier heißt das Feld eben Date_of_Birth

    Ich bin mir der Tatsache bewusst das man dies auch in Kombination mit Autoindex machen kann hierfür benötigt man dann aber zur Sicherheit wieder ein extra Statusfeld und dann eben den Workflow-Start.
    Charmant fände ich hier wenn man dies direkt aus dem zeitgesteuerten Workflowstart heraus initieren könnte.

    Ist dies einfach nur ein "Feature" im WorkflowManager oder ist in meinem Statement einfach noch irgendetwas schief? Wenn ich dies im ManagementStudio ausführe bekomme ich meine gewünschten Ergebnisse.

    Vielen Dank Vorab!

    Viele Grüße

    Martin