Ansichten:

Unter gewissen Umständen kann die Verwendung der DocuWare Desktop Apps in Terminalserver Umgebungen zu Problemen führen. Mit den folgenden Einstellungen können diese Probleme vermeiden werden und die DocuWare Desktop Apps können wie gewohnt ohne Einschränkungen verwendet werden.
Achtung: Nach Anwenden dieser Einstellungen müssen die Import Jobs neu angelegt werden!

Allgemein empfohlene Maßnahmen

  • Installieren Sie das aktuellste Hotfixpack für Ihre DocuWare Version und aktualisieren Sie die DocuWare Desktop Apps.
  • Löschen Sie nicht den Inhalt des Verzeichnisses C:\ProgramData\DocuWare\ (%PROGRAMDATA%) bei Abmeldung der Benutzer oder Neustart des Systems.

DocuWare 6.9 und neuere Versionen

  1. Laden Sie die Datei DocuWare.DesktopService.exe.config.overrides herunter: Download
  2. Beenden Sie die DocuWare Desktop Apps und stoppen Sie den DocuWare Desktop Dienst.
  3. Kopieren Sie die Datei in den DocuWare Desktop Apps Programmpfad.
    x86: C:\Program Files\DocuWare\Desktop\ 
    x64: C:\Program Files (x86)\DocuWare\Desktop\
  4. Starten Sie den DocuWare Desktop Dienst und die DocuWare Desktop Apps erneut.

Bei Verwendung der Individual Overrides Datei bleiben die vorgenommenen Änderungen auch nach einem Update/Upgrade erhalten!

DocuWare 6.7 und 6.8

Damit die Einstellungen auch unter DocuWare 6.7 greifen, benötigen Sie das aktuellste Hotfixpack für 6.7.

  1. Beenden Sie die DocuWare Desktop Apps und stoppen Sie den DocuWare Desktop Dienst.
  2. Öffnen Sie die Datei in ...\DocuWare\Desktop\DocuWare.DesktopService.exe.config.
  3. Fügen Sie die folgenden Zeilen innerhalb des Tags <appSettings> ein:
    <add key="HotfolderPersistenceStrategy" value="Remote"/>
    <add key="HotfolderRoutingStrategy" value="
    RemoteOnly"/>
    <add key="HotfolderSchedulingStrategy" value="
    LimitedFair"/>
    Zudem ändern Sie bitte den Wert des Parameters "PluginStartSeconds":
    <add key="PluginStartSeconds" value="600"/>
  4. Speichern und schließen Sie die Datei.
  5. Starten Sie den DocuWare Desktop Dienst und die DocuWare Desktop Apps erneut.

Anmelde Token abgelaufen
Wenn Sie die DocuWare Desktop Apps in einer Terminal Server Farm betreiben, so kann bei einigen Benutzern die Fehlermeldung "Anmelde Token abgelaufen" erscheinen. Dies geschieht, weil der Login Token auf einem (bestimmten) Terminal Server nur für einen gewissen Zeitraum gültig ist. Der Token wird automatisch verlängert, sobald der Benutzer die Desktop Apps auf diesem Server verwendet. Typischerweise (in einer Terminalserver Umgebung) werden die Benutzer jedoch auf unterschiedliche Terminal Server geleitet, was ein Ablaufen des Anmelde-Tokens auf den anderen Terminal Servern zur Folge haben kann. Um die Gültigkeit der Anmelde-Token zu erweitern, führen Sie bitte die folgenden Schritte auf dem DocuWare Server durch:

  1. Stoppen Sie alle DocuWare Dienste
  2. Stoppen Sie alle DocuWare Anwendungspools im IIS-Manager
  3. Öffnen Sie die Datei in ...\DocuWare\Authentication Server\DWAuthenticationServer.exe.settings.
  4. Erhöhen Sie den Wert des Parameters MultiUsageTokenLifetime von 14 (Tagen in 6.7) rbzw. 28 (Tagen in 6.8) auf einen höheren Wert, zum Beispiel 56 (Tage) oder sogar 84 (Tage).
  5. Speichern Sie die Änderungen.
  6. Starten Sie alle DocuWare Dienste und Anwendungspools erneut.
  7.  Trennen Sie alle Verbindungen in den DocuWare Desktop Apps und erstellen Sie diese anschließend wieder.

Automatische Verbindungserstellung

Falls keine DocuWare Desktop Apps Verbindung vorhanden sein sollte, verbinden Sie dich DocuWare Desktop nach zwei Minuten automatisch mit dem DocuWare-System. In diesem Fall wir die Verbindung, welche in der Windows-Registry für das DocuWare Desktop Apps Setup hinterlegt ist, verwendet:
Sie finden diese in:

x86: [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\DocuWare\Setup] > "SettingsPath"
x64: [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\DocuWare\Setup] > "SettingsPath"

Falls die Verbindung nicht erst nach zwei Minuten angelegt werden soll, kann diese mit Hilfe des Parameters -createdefaultconnection auch unmittelbar mit dem Start der DocuWare Desktop Apps hergestellt werden. Hierfür eignet sich bspw. das Anlegen eines Shortcuts für die DocuWare Desktop Apps (mit Parameter) im Windows AutoStart Ordner.

  1. In C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\StartUp\ finden Sie ein Shortcut für die DocuWare Desktop Apps.
  2. Öffnen Sie die Eigenschaften dieses Shortcuts. Fügen Sie dem in "Ziel" angegebenen Pfad den Parameter 
    "C:\Program Files (x86)\DocuWare\Desktop\DocuWare.Desktop.exe-createdefaultconnection an.
  3. Übernehmen und speichern Sie die Änderungen.

Die Desktop Apps Verbindung wird nun unmittelbar nach der Benutzeranmeldung mit dem Start der DocuWare Desktop Apps aufgebaut. Wird die Windows Authentifizierung verwendet, so geschieht dies automatisch ohne Aktion durch den Benutzer. Falls keine Windows Authentifizierung verwendet wird öffnet sich ein Fenster, welches den Benutzer dazu auffordert seine DocuWare Login Daten anzugeben. Es passiert nichts, falls bereits eine Verbindung bestehen sollte.

Technische Details

  • HotfolderPersistenceStrategy
    Remote: Ist diese Einstellung aktiviert, so werden die Import Job Einstellungen im %Appdata% (Roaming) Verzeichnis des aktuellen Benutzers gespeichert, was eine Verfügbarkeit der konfigurierten Import Jobs auf allen Terminal Servern gewährleistet.
  • HotfolderRoutingStrategy
    RemoteOnly: Ist diese Einstellung aktiv, werden alle Import Jobs im Zusammenhang mit dem aktuellen Benutzer ausgeführt. Dies ist besonders bei der Verwendung von RDS Farmen wichtig, bei denen Dateien nur solange importiert werden sollen, wie der Benutzer angemeldet ist.
  • HotfolderSchedulingStrategy
    LimitedFair: Diese Einstellung bewirkt, dass nur eine begrenze Anzahl an Dokumenten auf einmal importiert werden. Dies ist insbesondere wichtig um Dokumentenverlust zu vermeiden, bspw., wenn sich ein Benutzer nach dem Importieren einer großen Anzahl an Dokumenten abmeldet. Aufgrund eines optimierten Import-Mechanismus ist diese Einstellung mit DocuWare 6.9 nicht mehr notwendig.
  • Verbindungsmanagement
    Die DocuWare Desktop Apps Verbindung besteht aus zwei wesentlichen Teilen
    • Verbindung vom DocuWare Web Client zu den DocuWare Desktop Apps.
    • Dieser Teil verwendet Cookies um eine Verbindung aufzubauen und zu halten. Abhängig von der Betriebssystemversion und Konfiguration können diese Teil des Roaming Profils sein, müssen es aber nicht.
    • Sollte dem nicht so sein und der %LocalAppData% Ordner wird nach der Benutzerabmeldung gelöscht, so erhält der Benutzer die Nachricht "Möchten Sie der Anwendung Zugriff auf Ihre lokalen DocuWare Dienste gewähren?" immer dann, wenn dieser eine Aktion im Web Client vornimmt, welche die lokalen Dienste benötigt (z.B. Edit & Send)
  • Verbindung der DocuWare Desktop Apps zum DocuWare Web Client
    Dieser Teil verbindet sich zum DocuWare Settings Service. Alle relevanten Informationen werden in C:\ProgramData\DocuWare\ gespeichert. Sollte dieser Ordner regelmäßig gelöscht werden gehen die darin befindlichen Informationen verloren und der Benutzer muss sich neu verbinden.
Kommentare (0)