Ansichten:

Verhalten:
Mit DocuWare Control steuern Sie die Verarbeitung Ihrer Dokumente mittels entsprechender Kommandos.

Lösung:

DocuWare Control in Verbindung mit DocuWare Printer

Jedes DocuWare Control Kommando muss mit <dwControl: beginnen.

  • Stellen Sie sicher, dass alle Kommandos in der Schriftart "DWControl.ttf" geschrieben sind, damit Sie als gültige Befehle erkannt werden.
    Die DWControl.ttf Schriftart wird mit dem DocuWare Printer installiert. Alternativ finden Sie die Schriftart im Programmverzeichnis von DocuWare Desktop.
  • Es spielt keine Rolle welche Farbe oder Größe die Befehle haben, Sie können also z.B. weiße Befehle auf weißem Hintergrund verwenden.
  • Alle Befehle werden vom Dokument entfernt nachdem Sie verarbeitet wurden.
  • Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung
     

DocuWare Control in Verbindung mit DocuWare Import

  • Nutzen Sie DWControl in Verbindung mit DocuWare Import so müssen die Befehle ohne dwControl: angegeben werden:
    • DWControl Kommando für DW Printer:
      <dwControl:Field dbName="EMPLOYEE" type="Text" value="Mark Smith"/>
    • DWControl Kommando für DW Import:
      <Field dbName="EMPLOYEE" type="Text" value="Mark Smith"/>
  • Alle Befehle müssen in einer .dwcontrol Datei innerhalb eines <Page> Abschnitts definiert sein
  • Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung
  • Jede .dwcontrol Datei muss mit folgender Zeile beginnen
    <ControlStatements xmlns="http://dev.docuware.com/Jobs/Control" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">
  • Weitere Informationen und Beispiele hierzu finden Sie unter:

​​DocuWare Control Kommandos:
Siehe auch http://help.docuware.com/de/#t59700

 

SelectConfiguration
Wenn Sie mit DocuWare Printer Konfigurationen vertraut sind, können Sie einfach eine Konfiguration per Name oder ID auswählen. Das Dokument wird so verarbeitet als wäre diese Konfiguration durch die automatische Erkennung angewandt worden.

<dwControl:SelectConfiguration name="Letter"/>
Das SelectConfiguration Kommando kann nicht in Kombination mit anderen Kommandos verwendet werden. Wenn andere Kommandos auf dem Dokument gefunden werden, werden Sie ignoriert.
 

NewDocument
Wenn dieses Kommando auf einer Seite des Dokuments gefunden wird, wird diese die erste Seite eines neuen Dokuments. Auf diese Weise können Sie einfach Serienbriefe in ihre einzelnen Teile aufteilen.

<dwControl:NewDocument />
 

FileCabinet
In diesem Beispiel soll das Dokument in das Archiv "Invoices & Orders" abgelegt werden. Hierbei muss der Anzeigename des Archivs angegeben werden:

<dwControl:FileCabinet name="Invoices & Orders"/>

Sie können alternativ auch die Archiv GUID verwenden:
<dwControl:FileCabinet id="12345678-1234-1234-1234-123456789abc"/>
 

Briefkorb
Um das Dokument in einem Briefkorb abzulegen verwenden Sie den Basket Befehl:

<dwControl:Basket name="Basket-Sanders"/>
 

Field
Der Field Befehl gibt dem abzulegenden Dokument Indexbergiffe mit. Das Feld wird durch seinen Spaltennamen in der Datenbank angegeben. Momentan werden vier Feldtypen unterstützt, aufgelistet in den folgenden Sektionen:


Alphanumerische Werte (Text oder Bemerkung/Memo)
<dwControl:Field dbName="EMPLOYEE" type="Text" value="Mark Smith"/>

<dwControl:Field dbName="BEMERKUNG" type="Memo" value="TEXT"/>
 

Stichwörter
<dwControl:Field dbName="REMARK" type="Keyword" value="one"/>

<dwControl:Field dbName="REMARK" type="Keyword" value="two"/>
Wenn meherere Einträge in ein Stichwortfeld eingefügt werden sollen, werden mehrere Contol Kommandos benötigt.
 

Numerische Werte
<dwControl:Field dbName="SALARY" type="Numeric" value="31,2" culture="de-CH" />

In unterschiedlichen Sprachen werden Kommas, Punkte und andere Zeichen unterschiedlich interpretiert, deshalb muss die Sprache mitgegeben werden damit die Werte richtig interpretiert werden. Zum Beispiel wird 3.000 in Deutschland als 3000 interpretiert, in England aber als 3. Im Beispiel oben würde als Wert 31,20 gespeichert.

Vor DocuWare Version 6.8 muss, wenn ein Dokument in einen Webbasket abgelegt werden soll, die Anzahl der Dezimalstellen angegeben werden. Dies geschieht durch den Parameter "decimalPlaces".

<dwControl:Field dbName="SALARY" type="Numeric" value="31,2" culture="de-CH" decimalPlaces="2" />
Wird dieser Parameter nicht angegeben, wird als Defaultwert 2 verwendet.

Datumswerte
<dwControl:Field dbName="EMPLOYMENTDATE" type="Date" value="2010-04-03" culture="en-US" format="yyyy-MM-dd" />

<dwControl:Field dbName="EMPLOYMENTDATE" type="Date" value="03 April 2010" culture="en-US" format="dd MMMM yyyy" />
<dwControl:Field dbName="DATUM" type="Date" value="03.04.2010" culture="de-DE" format="dd.MM.yyyy" />
<dwControl:Field dbName="DATUMZEIT" type="DateTime" value="2010-04-03 7:43p" culture="en-US" format="yyyy-MM-dd h:mmt" />

Syntax
Unser Beispieldatum ist Sunday, 9th March 2008.

  1. Year (e.g. 2008)
    y = 8
    yy = 08
    yyy = 008
    yyyyy = 2008
  2. Month (e.g. March)
    M = 3
    MM = 03
    MMM = Mar
    MMMM = March
  3. Day (e.g. Sunday, 9th)
    d = 9
    dd = 09
    ddd = Sun
    dddd = Sunday
  4. Hour (e.g. 4PM)
    h = 4
    hh = 04
    H = 16 or (e.g. 8AM = 8)
    HH = 16 or (e.g 8AM = 08)
  5. Minute (e.g. 5)
    m = 5
    mm = 05
  6. Second (e.g. 7)
    s = 7
    ss = 07
  7. second fraction (e.g. 103 milliseconds)
    f = 1
    ff = 10
    fff = 103
    ffff = 1030
    FFFF (without zeros) = 103
    FFF = 103
    FF = 1
    F = 1
  8. A.M. or P.M.
    t = P
    tt = PM
  9. Time zone (e.g. -06:00)
    z = -6
    zz = -06
    zzz = -06:00

     

Form
Wenn Sie Dokumente ohne Briefköpfe erstellen, können Sie mithilfe des Form Kommandos Briefköpfe hinterlegen. Es bezieht sich nur auf die Seite auf der es gefunden wird. Wenn mehrere Form Kommandos auf einer Seite gefunden werden, wird nur das erste verwendet.
Als Formular oder Briefkopf müssen PDF Dateien verwendet werden. Diese Datei kann sich lokal befinden (durch den path parameter definiert) oder Teil einer Printer Konfiguration sein.
Beispiel für eine lokale Resource:
<dwControl:Form path="C:\forms\letterhead.pdf" />

Eine Printer Konfiguration als "form repository" verwenden:
In jeder Printer Konfiguration können Sie Formulare für die erste oder alle anderen Seiten hinterlegen lassen. Die Parameter configName und configID beziehen sich auf diese Konfigurationen. Der configForm Parameter kann den Wert 1 für die erste Seite oder 2 für alle anderen Seiten haben. Der User muss Rechte auf diese Konfiguration haben.
Wenn Sie z.B. eine "Letters" Konfiguration haben, in welcher ein Formular für die erste Seite konfiguriert ist, können Sie dieses mit dem folgenden Kommando nutzen:
<dwControl:Form configName="Letters" configForm="1"/>
 

Print
Wenn Sie das Dokument an einen anderen Drucker weiterleiten möchten, können Sie das Print Kommando verwenden.

Der Name des Druckers wird durch den device Parameter angegeben. Es werden die Standardeinstellungen dieses Druckers verwendet. Wenn Sie eine andere Einstellung benötigen, erstellen Sie einen zusätzlichen Drucker mit anderen Namen und treffen Sie die Einstellungen dort als Standardeinstellungen.
Falls Sie das Form Kommando verwenden haben Sie zusätzlich die Wahl ob das Dokument mit (false) oder ohne (true) Formular gedruckt werden soll:
<dwControl:Print device="my printer" withoutForm="true" />

Drucken an den Standarddrucker:
<dwControl:Print />

Falls nicht definiert, so ist der Standardwert für withoutFormfalse.
Sie haben zudem die Möglichkeit zusätzliche Dokumente zu drucken, z.B Allgemeine Geschäftsbedingungen. Die Datei muss dabei im PDF Format vorliegen:
<dwControl:Print device="my printer" additionalFilePath="C:\terms\conditions.pdf" />

Eine Printer Konfiguration als "additional file repository" verwenden:
Wie auch beim Form Kommando können Sie Printer Konfigurationen zum Bereitstellen der benötigten Dateien für denjenigen der das DocuWare Control Kommando ausführt nutzen.
Der additionalFileConfigName Parameter bezieht sich auf die Printer Konfiguration in welche ein Dokument welches zusätzlich gedruckt werden soll, definiert ist. Der Benutzer welcher das DocuWare Control Kommando ausführt benötigt Rechte auf die Konfiguration.
<dwControl:Print device="my invoice printer" additionalFileConfigName="Invoices" />
 

Sign
Wenn Sie das Dokument digital signieren möchten können Sie das Sign Kommando verwenden.

Wie auch beim Form Kommando können Sie eine Printer Konfiguration zum laden der Informationen verwenden, in diesem Fall des Zertifikats.
Der certificateConfigName Parameter bezieht sich auf die Printer Konfiguration, in welcher eine Signatur definiert sein muss. Der Benutzer benötigt Rechte auf diese Konfiguration.
<dwControl:Sign certificateConfigName="Sign pdf" />
 

Sonderzeichen
Ein Wert muss entweder von einfachen oder doppelten Anführungszeichen umgeben sein: 'Beispiel' oder "Beispiel"
Bei der Nutzung von DWControl in Verbindung mit DW Printer müssen Sonderzeichen nicht auskommentiert werden.


Bei der Nutzung von DWControl in Verbindung mit DW Import müssen die Sonderzeichen korrekt maskiert werden:
Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter:

  • Wie kann man Sonderzeichen in einer .dwcontrol Metadatei verwenden? - KBA-35321
  • Wie kann man Umlaute in einer DWControl Datei einbetten? - KBA-35278
     

Verbotene Zeichen als Parameter Werte
Verwenden Sie keine DW Control Kommandos "<dwControl:...":

<dwControl:Field dbName="REMARK" type="Text" value="<dwControl:NewDocument/>"/>

Innerhalb einfacher Anführungszeichen dürfen keine weiteren einfachen Anführungszeichen verwendet werden:
<dwControl:Field dbName="REMARK" type="Text" value='Say:'Hello''/>

Innerhalb doppelter Anführungszeichen dürfen keine weiteren doppelten Anführungszeichen verwendet werden:
<dwControl:Field dbName="REMARK" type="Text" value="Say:"Hello""/>