Ansichten:

Frage:
Wie müssen die Proxy Einstellungen für Intelligent Indexing konfiguriert werden?

Lösung:
Wenn die folgenden Windows Benutzer den Proxy passieren dürfen, kann DocuWare mit dem Intelligent Indexing Web Dienst kommunizieren.

  • Benutzer des Application Pools "DocuWare Platform Services App Pool" (bzw. "Classic .NET AppPool DW") 
  • Benutzer der dem Dienst "DocuWare Content Server" hinterlegt ist

Ob eine Verbindung zum Intelligent Indexing Web Dienst möglich ist, kann getestet werden, indem man sich mit den oben genannten Benutzern an Windows anmeldet und versucht die Intelligent Indexing URLs aufzurufen:

Proxy mit Benutzer Authentifizierung:
Helfen die oben beschriebenen Schritte nicht, so ist ein Proxy mit Benutzer Authentifizierung im Einsatz. Dies führt zur Meldung "Intelligent Indexing kann nicht kontaktiert werden". Führen Sie folgende Schritte durch um dieses Verhalten zu beheben:

  • Fügen Sie in die Datei "...\DocuWare\Web\Platform\Web.config" (bzw.  "C:\inetpub\wwwroot\DWWebClient\Web.config") folgende Zeilen ganz unten ein:
    Ab der DocuWare Version 6.7 ist diese Änderung nicht mehr erforderlich!
  • Fügen Sie in die Datei "...\DocuWare\Content Server\DWContentServer.exe.config" folgende Zeilen ganz unten ein: 
    ...
    <system.net>
        <defaultProxy useDefaultCredentials="true"/>
    </system.net>

    </configuration>

Hintergrund:
Wird ein Dokument zum ersten Mal von Intelligent Indexing indexiert, baut der Content Server die Verbindung zur Intelligent Indexing Website auf. Bei der Ablage des Dokuments, wird eine Verbindung vom Application Pool aufgebaut. Beim Wiederholen der Indexierung im Web Briefkorb wird ebenfalls der Application Pool genutzt.
Seit der DocuWare Version 6.7 wird die Verbindung nur noch über den Content Server aufgebaut.